Foto auf Leinwand

Für die Herstellung von Fotoleinwand wird ein Leinwandgewebe mit spezieller Beschichtung eingesetzt. Nur mit dieser Beschichtung ist es möglich, den enormen Farbraum und Detailreichtum, die die modernen Drucker heute liefern, darzustellen. Außerdem trägt die Beschichtung zur Lebensdauer des Druckes erheblich bei.
Wie bei klassischen Fotopapieren gibt es auch bei Foto auf Leinwand drei grundsätzlich unterschiedliche Sorten – matt, Satin (halbmatt) und glänzend. Wegen reflektionsarmen Oberflächen werden meist matte Leinwände verwendet. Neben diesen Eigenschaften gibt es noch verschiedene Oberflächenstrukturen. Grobe Leinwandstrukturen werden meist für Kunstreproduktion angewendet, mittlere und feine Oberflächen für die Darstellung von Fotografien. Darüber hinaus sind das Gewicht und Inhaltsstoffe des Leinwandgewebes wichtige Aspekte. So wiegt ein hochwertiges Leinwandgewebe zwischen 350 und 500 g pro m? und besteht mindestens aus 50 % Baumwolle. Geringes Gewicht oder vollständig synthetische Bestandteile sind ein sicheres Indiz für minderwertige Fotoleinwand.
Bedruckt werden die Leinwände mit speziell für Kunstreproduktion entwickelten Großformatdruckern. Diese besitzen bis zu zwölf farbige Pigment-Tinten und decken nahezu vollständig den CMYK-Farbraum ab. Die Pigment-Tinten werden aus Farbpigmenten hergestellt. Je kleiner und homogener die Pigmente sind, desto bessere Druckergebnisse werden erzielt. Moderne Großformatdrucker können mit einer Tröpfchengröße von 3,5 Pikoliter drucken.
Vor einigen Jahren wurde noch mit wasserbasierender sogenannter DYE-Tinte gedruckt. DYE-Tinte wurde für kurzfristige Anwendungen im Innenbereich konzipiert. Diese Tinte ist gegen UV-Licht und Feuchtigkeit empfindlich. So fängt die DYE-Tinte bereits nach sechs Monaten an von der Leinwandoberfläche zu verschwinden. Die Pigmenttinte ist dagegen unter bestimmten Bedingungen mehr als 200 Jahre haltbar.

Interessantes:  Vorteile und Nachteile von Kinderfahrradanhänger


BruderSpielzeug.com © 2010-2018 | Impressum