Ratgeber zum Kinderteppich kaufen

Kinderteppiche RatgeberMan könnte denken, einen Kinderteppich zu kaufen, ist eine einfache, unkomplizierte Sache, die im Handumdrehen gemacht sein sollte. Dabei sind aber viele Dinge zu berücksichtigen; einige können dabei leicht übersehen werden. Hier habe ich für alle Eltern, die sich darüber her machen einen Kinderteppich zu kaufen, einen kleinen Ratgeber zusammengestellt. Einfache Tipps, die Ihren Einkauf ein bisschen erleichtern sollen.

Es ist ein offenes Geheimnis: Kinder lieben Teppiche und verbringen viel Zeit um am Boden zu spielen; besonders Kleinkinder. Und nicht nur das, Kinder krabbeln, rollen sich darauf herum und Spielsachen werden da auch verstreut. Es ist der Teppich auf dem Kinder Eindrücke sammeln, an die sie sich ein ganzes Leben erinnern werden. Hier werden viele Stunden des Spielens und Lernens verbracht. Alles Gründe, einen Teppich auszusuchen, der Ihr Kind beeindrucken wird.

Egal, ob Sie einen Teppich für das Wohnzimmer oder das Kinderzimmer kaufen wollen, ein adäquater Kinderteppich muss multifunktional sein. Er muss weich und einladend sein, für die kalte Temperatur eine warme Unterlage bilden, muss leicht zu reinigen sein und auch einiges aushalten.

Daneben aber soll der Kinderteppich helle und verlockende Farben haben, zum Spielen einladen, die Fantasie anregen und letztendlich, der Teppich soll sich optisch dem Zimmer anpassen. Dabei muss er aber auch noch rutschfest sein, ganz besonders dann, wenn es sich nicht um einen Spannteppich, sondern eine Auflage handelt. Ihr Baby wird Ihnen dafür danken, wenn es bei Krabbeln lernen, besonders mit einem höherem Teppich, die Möglichkeit hat sich wo anzuhalten, und Hände und Knie nicht in verschiedene Richtungen wegrutschen.

Interessantes:  Foto auf Leinwand

Nun, wenn Sie nur einen einfarbigen Spannteppich wollen, dann ist das ja weiter nicht aufregend. Dabei müssen Sie sich grundsätzlich nur ein paar Grundregeln halten:

  • Der Teppich ist weich
  • Hat eine gute Isolation, so dass er eine warme Unterlage bildet
  • Lärmdämmend
  • Leicht zu reingingen
  • Farbecht – junge Kinder erobern ihre Welt mit dem Mund
  • Material; besonderen dann, wenn Ihr Kind eine Allergie hat.
  • Passt optisch in das Zimmer

Für die meisten Eltern ist das aber nicht genug. Die meisten Eltern würden sich für einen Spielteppich entscheiden, der die Fantasie und das Lernen ihres Kindes schon im Kleinkindalter anregt. Da wollen Sie verschiedene Farben, Formen, Muster, verschiede Designs und handelt sich dabei um ein älteres Kind, dann entscheiden Sie sich vielleicht für einen Teppich mit Straßenzeichen und Verkehrsregeln. Ihr Kind lernt dabei spielend, sich im Verkehr zurechtzufinden.

Je jünger das Kind, desto mehr wird es Gefallen an verschiedenen Farben und Formen finden. Leider gehen viele Menschen davon aus, dass Teppiche für Kinder in grellen und auch nur in den primären Farben, Rot, Grüne, Gelb und Blau sein müssen. Fragen Sie jedoch einen Kinderpädagogen werden Sie schnell lernen, dass das eigentlich nicht so sein muss.

Auch schon sehr kleine Kinder erkennen verschiedene Farben und Formen. Wenn der Kinderteppich darüber hinaus auch noch aus verschieden Texturen besteht, wird dieses die Feinfühligkeit, die Feinmotorik als auch den Erlebnisbereich des heranwachsenden Kleinkindes bereichern.

Eine andere Möglichkeit wäre, den Teppich nach Motiven auszuwählen. Zum Beispiel Tiermotive. Diese Art von optischer Anregungen werden schon von den jüngsten Kindern geschätzt und beeinflussen, das Lernen verschiedener Tierarten, was wiederum dazu anregt, Geschichten zu erzählen. Damit verbringen sie qualitative wertvolle Zeit mit Ihrem Kind und treffen es dort, wo es sich gerade befindet.

Interessantes:  Vorteile und Nachteile von Kinderfahrradanhänger

Ein Kinderteppich mit losen Formen ist dazu geeignet, in Ihrem Kind die eigene Fantasie anzuregen und Geschichten zu den vorhandenen Designs zu erfinden.

3d-Teppich

Welche Art von Kinderteppichen gibt es:

  • Einfache Kinderteppiche: Das ist jener Teppich mit bunten Motiven. Dieser Teppich gibt dem Kind eine weiche Unterlage und akzentuiert den Raum mit Farbe und Design.
  • Spielteppiche: Das sind jene Teppiche, die mitunter einem bestimmten Motiv folgen. Zum Beispiel Straßen und Verkehrszeichen. Eine andere Möglichkeit wären verschiedene Vorlagen für Spiele, wie zum Beispiel „Mensch ärgre dich nicht“ oder Vierecke für all die beliebten Kinderhüpfspiele.
  • 3D-Teppich: Diese Teppiche gehören zu den Spielteppichen. Dabei ist das Gewebe in verschiedenen Höhen. Zum Beispiel: Straßen sind flacher, während Häuser höher gewebt sind.

Für welchen Kinderteppich Sie sich letztlich entscheiden ist Geschmackssache. Sie sollten dabei aber unbedingt die folgenden Dinge beachten:

  • Wie leicht ist es, diesen Teppich zu reinigen? – Handelt es sich um eine nicht zu große Auflage, ist diese maschinenwaschbar?
  • Herstellungsmaterial
  • Verarbeitung – schlechte Verarbeitung zieht schnell Fäden und fußelt.
  • Farbechtheit

Ihr Kind wird Ihnen dafür dankbar sein.


BruderSpielzeug.com © 2010-2017 | Impressum